Als das junge, Kieler Unternehmen Pyua 2008 auf den Markt kam, wurde ihre Vision „unendliche, nachhaltige und anwendungstechnisch optimierte Funktionsbekleidung herzustellen“ von der Branche noch belächelt. Heute, mehr als 10 Jahre und etliche Preise und Auszeichnungen später, ist klar, dass ihr Konzept des Recyclings, der fairen Produktion in Europa und dem bewussten Umgang mit Ressourcen aufgegangen ist.

Pyua – aus dem Asiatischen stammend – bedeutet so viel wie rein und unendlich. Und genau für diese Art von Closed-Loop-Recycling steht die Marke seit ihrer Gründung. Alle Produkte werden aus recyceltem Material hergestellt und können wieder recycelt werden. Durch ihr einzigartiges Recycling-System wird gewährleistet, dass alte Funktionsbekleidung aus Kunstfasern nicht auf dem Müll landen, sondern zu neuem Polyestergarn verarbeitet werden.

Und auch der Look der „Öko-Klamotten“ überzeugt mit frischen Farben, sportlichen Schnitten und funktionalen Details. Da wäre zum Beispiel die schicke Blaze-Serie für Damen oder die Snug-Y-Serie für Herren – die Jacken überzeugen mit der wärmsten veganen Isolierung und stellen damit eine echte Alternative zur Daune dar. In der Test-Area der ALPIN Tiefschneetagen können sich die Teilnehmer selbst ein Bild der frischen Designs der Ski-, Isolations- und Fleecejacken sowie Skihosen machen.

www.pyua.de