Wie wär's mit ein bisschen Expeditions-Feeling? Die Experten von Mountain Euqipment statten am Freitag und Samstag abends je 10 Tiefschneetage-Teilnehmer mit der Ausrüstung für ein nächtliches Biwak aus - und ab geht's in die weiße Pampa. Eine kurze Tour (30-60 Minuten) mit Ski oder Schneeschuhen führt zu einem geeigneten Biwakplatz. Am Lagerplatz heißt es dann erst mal eine Schneehöhle graben, natürlich unter fachkundiger Anleitung.

Zum Aufwärmen gibt's dann ein Menü aus der Tüte. Wer's noch nicht probiert hat, wird erstaunt sein, dass sich aus diversen Pulvern und Schneewasser ruckzuck doch ein recht schmackhaftes Mahl zaubern lässt. Nach ausgiebigem Sternegucken darf jeder seinen persönlichen Komfortbereich im Schlafsack erkunden. Und wen es doch etwas frösteln sollte, dem wird spätestens beim Tourenaufstieg am nächsten Tag wieder warm. Nach dem Frühstück gegen 07.00 Uhr sind alle wieder pünktlich bis 8.00 Uhr im Tal, so dass jeder rechtzeitig an weiteren Touren teilnehmen kann.

Treffpunkt: Test-Area am Parkplatz Ifenbahn am Stand von Mountain Equipment.

Voraussetzungen: Alle Teilnehmer sollten sichere Skitouren - bzw. Schneeschuhgeher sein.

Leihausrüstung von Mountain Equipment: Daunenschlafsäcke, Isomatten, Gaskocher, Abendessen in Form von Travel Lunch, Frühstück. (Muss im Laufe des Tages am Stand von Mountain Equipment in der Test Area abgeholt werden.)

Erforderliche eigene Ausrüstung der Teilnehmer:  Tourenausrüstung inklusive Schaufel, Sonde und LVS-Gerät-Rucksack mit ausreichend Platz für Schlafsack und Isomatte, Stirnlampe, warme Kleidung, ausreichend Getränke (vor allem Wasser zum Kochen, pro Travel Lunch ca. 500ml), Snacks bitte selbst mitbringen