Die Geschichte von Norrøna begann im März 1929, als Jørgen Jørgensen senior mit der Herstellung von Rucksäcken und Zelten startete. In den siebziger Jahren spezialisierte sich das Unternehmen zunehmend als alpine Bergsportbekleidungsmarke und stattete mehrere norwegische Expeditionen aus, unter anderem zum Trango Tower in Pakistan und die erste norwegische Expedition auf den Mount Everest.

Echte Meilensteine für die Outdoorgemeinde setzte Norrøna 1972 mit der Erfindung des ersten Tunnelzelts und 1977, als die Norweger als erstes europäisches Bergsportunternehmen die Gore-Tex Membran in ihren Jacken einsetzte. Die Bekleidungskollektion erweiterte sich über die Jahre mehr und mehr. Mittlerweile wird Norrøna in der vierten Generation geführt und produziert jährlich eine Sommer- und eine Winterkollektion. Seit vielen Jahren basiert die Designphilosophie auf „Loaded Minimalism“: Funktionelle Kleidung, die alles hat, um extremsten Bedingungen zu trotzen, aber auf unnötige Details verzichtet.

Als passionierte Outdoormarke hat das Unternehmen auch schon die Weichen gestellt um bis zum Jahr 2020 weitestgehend nachhaltig zu agieren und produzieren: ohne umweltschädliche PFCs und mit zertifiziert-biologischen Stoffen und Polyester, das zu 100 Prozent aus recycelten Quellen stammt. Das dabei keine Kompromisse bei der Funktionalität und Qualität gemacht werden müssen sieht man an der Serie „An Environmental Mission“.

www.norrona.com