Dieser Leitspruch begleitet die Firma seit der Gründung im Jahr 2002, als ein paar Freeskier den Sport auf ein neues Level heben wollten und bei den traditionellen Skifirmen keine entsprechenden Produkte finden konnten. Sie haben sich entschlossen, selbst Ski zu bauen, die ihren hohen Ansprüchen genügen. Vor allem unter Freeridern hat sich die Marke mittlerweile einen guten Namen gemacht und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Auch für das Freetouring Segment liefert Armada mittlerweile ein breites Angebot. Die Ski sind in Österreich gefertigt und werden für die hohe Qualität, sowie die bestechenden Fahreigenschaften geschätzt. Neben Skiern bietet Armada auch Bekleidung für Damen und Herren an.

Die neue Tracer-Family mit Mittelbreiten von 88mm, 98mm, 108mm und 118mm widmet sich dem Touring- und Freeride Segment. Hier findet jeder sein Modell, egal ob es ein ultraleichter Tourenski (Tracer 88 mit 1200g) oder eine etwas stärker gerockerte Powder-Latte sein soll (Tracer 118). Das Damen-Pendant dazu ist die Trace-Family mit denselben Eigenschaften.

„Wir wollten Ski bauen, die leicht im Gewicht sind, ohne an Stabilität einzubüßen. Außerdem sollten die Ski lebhaft und leicht zu steuern sein während sie im Powder ein wunderbares Surffeeling garantieren. Um diese Eigenschaften zu erreichen mussten wir mit Xrystal Mesh ein komplett neues Material verwenden. Es handelt sich dabei um eine Faser, die Vibrationen aufnimmt und sich weitgehend wie Titanal verhält dabei aber kaum ins Gewicht fällt.“

Höchste Zeit die Produktpalette von Armada auf den Tiefschneetagen 2019 einmal selbst unter die Lupe zu nehmen!

www.armadaskis.com